Please select your country / region

Close Window
GT
„GT SPORT“-Community
AT
Veranstaltungsbericht

Goodwood Festival of Speed 2014 – Tag 2

Der zweite Tag des Goodwood Festival of Speed begann mit der Enthüllung des Aston Martin DP-100 Vision Gran Turismo, dessen futuristisch anmutende Form und exzellente technische Ausarbeitung so viele Besucher anlockte, dass das Supersportwagen-Fahrerlager regelrecht aus allen Nähten platzte.

Nachdem bestätigt wurde, dass die Enthüllung ein voller Erfolg war, durften Marek Reichman, Leiter der Designabteilung von Aston Martin, und Kazunori Yamauchi das Fahrgefühl des Aston Martin DP-100 Vision Gran Turismo in einer Spezialversion von Gran Turismo®6 erleben. Obwohl das Auto von einem unglaublichen Doppelturbo-V12-Motor angetrieben wird, der satte 800 PS erzeugt, war das Auto dank der für die Fahrer vertrauenerweckenden Erfahrung und Technologie von Aston Martin jederzeit völlig unter Kontrolle.

Nachdem er den „Aston Martin“-Stand verlassen hatte, begab sich Kazunori Yamauchi zum „Nissan NISMO“-Stand, wo er sich mit Shiro Nakamura, dem Kreativchef von Nissan, über den NISSAN CONCEPT 2020 Vision Gran Turismo unterhielt. Schon an der Menschentraube, die es ständig umgab, ließ sich ablesen, wie groß das Interesse an dem Auto war. Auch an den am Stand aufgebauten „Gran Turismo®6“-Renn-Pods bildeten sich lange Schlangen von Besuchern, die das Auto unbedingt testen wollten.

Für Automobilfans ist das „Goodwood“-Festivalgelände so etwas wie ein Wunderland. Beim Umherspazieren in den Fahrerlagern kann man mit legendären Autos, die einem bislang nur in Büchern und Zeitschriften begegnet sind, unter Herzklopfen auf Tuchfühlung gehen. Mit lautem Dröhnen, das einen sofort nach oben blicken lässt, donnert eine Gruppe britischer Jagdflugzeuge am Himmel über das Gelände hinweg. Auch der zweite Tag beim Goodwood Festival war mit schönem Wetter gesegnet und damit für Autoliebhaber der perfekte Besuchertag.