Please select your country / region

Close Window
GT
„GT SPORT“-Community
CHDE

Volkswagen GTI Supersport Vision Gran Turismo

Volkswagen GTI Supersport Vision Gran Turismo
Ursprünglich veröffentlicht in Gran Turismo 6 am 14. April 2015

Video(s)

Galerie

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Fahrzeugbeschreibung

Volkswagen erweitert den GTI-Fuhrpark für „Gran Turismo 6". Nach dem 2014 eigens für den PlayStation® Klassiker entworfenen „GTI Roadster Vision Gran Turismo", schickt der Erfinder des GTI 2015 nun den neuen „GTI Supersport Vision Gran Turismo" auf die virtuelle Rennstrecke. Dem offenen Roadster steht damit ein geschlossener Supersportwagen zur Seite.
Mit dem zweisitzigen „GTI Supersport Vision Gran Turismo" hat Volkswagen einen neuen Sportwagen für die digitale Welt entwickelt. Die Designer und Ingenieure folgten optisch und technisch der legendären GTI-DNA. In einer Weiterentwicklung wurde die Ikone der kompakten Sportwagen formal noch einmal neu interpretiert und mit einem 503 HP (375 kW) starken VR6-TSI ausgestattet. Die Leistung wird via 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe über den Allradantrieb 4MOTION auf die Pisten übertragen. Bis zu 665 Nm Drehmoment sorgen für mächtig Schub. Abgestimmt wurden die Handlingeigenschaften eigens auf die „Gran Turismo"-Rennstrecken.
Trotz der progressiven Interpretation der GTI-Idee ist das klassische Golf Design sofort erkennbar. Konzeptionell folgt das gesamte Konzept des virtuellen GTI wie skizziert den Gesetzen der Rennstrecke: Durch intensive Optimierung der Proportionen und Karosserieflächen erzielten die Designer eine perfekte Performance – mit niedrigem Schwerpunkt, einer aerodynamisch auf den Punkt gebrachten Stirnfläche und einem sehr hohem Anpressdruck. Der gezielte Einsatz von Carbonelementen im Bereich der Flächen und in zahlreichen Details senkt das Gewicht.
Der Karosseriekörper des „Supersport" wird durch zahlreiche Features strömungstechnisch optimiert. Weiterentwickelt wurde zum Beispiel die Frontpartie: Die Designer setzten die vertikalen Lichtmodule weiter nach außen; verbunden werden sie über ein Spoilerelement, um so die Breite des GTI zu unterstreichen und die optische Präsenz zu erhöhen. Perfektioniert wurde auch die Durchströmung der Karosserie: Sie erfolgt vorn über einen großen Lufteinlass. Der Fahrtwind strömt dabei an den Vorderrädern vorbei und wird geradezu aus den Radkästen herausgesaugt, um so die Bremsscheiben herunterzukühlen. Alle Luftein- und austrittsöffnungen kennzeichnet die typische GTI-Wabenstruktur.
Aerodynamik und Kühlung ist auch im verstärkten Heckbereich ein Thema: Im Anschluss an den markanten Dachkantenspoiler sorgt ein angesetzter Heckflügel für den nötigen Anpressdruck an der Hinterachse. Konstruktiv entwickelt sich dabei aus C-Säule heraus eine Carbonstruktur, die den Heckflügel hält. Ein Aerodynamikfeature im Dach sorgt dafür, dass der Heckflügel perfekt angeströmt wird. Darüber hinaus werden die hinteren Radhäuser mit Luft durchströmt, um auch hier die beim Bremsen entstehende Wärmeenergie optimal abzuleiten. Im Heck fällt zudem die kraftvoll ausgearbeitete und tiefliegende Schulter auf, die sich nach hinten stark einzieht – typisch für diese Art der GTI-Supersportwagen läuft sie dabei hinter der C-Säule weiter und verschmilzt hier im unteren Bereich mit der Radentlüftung. Nicht weniger markant: der extreme Diffusor. Optisch an die außergewöhnlich flachen und dynamischen Proportionen der Heckpartie angepasst wurden die flachen Heckleuchten.
Wie der „Roadster", so ist auch der „Supersport" mit einer 20-Zoll-GTI-Leichtmetallfelge ausgestattet. Die mehrteiligen GTI-Räder wurden weiterentwickelt; sie kennzeichnet jetzt ein Stern aus fünf Speichen, die im besonders leichten Carbon ausgeführt sind. Zwischen den Felgen sind über dem Seitenschweller die zwei klassischen GTI-Streifen zu finden – ebenfalls eine Hommage an den Golf GTI I. Nichts anderes gilt für die typische schwarze Folie im Randbereich der Heckscheibe, die im Fall des „Supersport" in einer Carbonoptik ausgeführt ist. Integriert wurde in den Wagen eine Helmablage und ein Renn-Tank. Konfiguriert werden kann der „GTI Supersport Vision Gran Turismo" in den vier Farben „Reflex Silver", „Gran Turismo Red", „Lapiz Blue" oder „Oryx White".
Auf den Rennstrecken der GT6-Welt dürfte die unmissverständlich charismatische Optik des neuen "GTI Supersport Vision Gran Turismo" im digitalen Rückspiegel der Konkurrenten für einige Unruhe sorgen.

Links zum Thema