Please select your country / region

Close Window
GT
„GT SPORT“-Community
DE

Europa 2011
Jann Mardenborough
Geburtsdatum: 9. September 1991
Heimatstadt / Wohnhaft in: Darlington, Vereinigtes Königreich / Cardiff, Wales, Vereinigtes Königreich
Erfolge
Sieger der europäischen Nissan PlayStation® GT Academy 2011
24-Stunden-Rennen von Dubai 2012: 3. Platz in der Klasse
British GT Championship 2012, Nürburgring, Poleposition und 3. Platz
British GT Championship 2012, Brands Hatch, 1. Platz
British GT Championship 2012, Snetterton, Podiumsplatzierung
Blancpain Endurance Series 2012, 4 Rennen gefahren
24-Stunden-Rennen von Spa 2013, Pro-Am-Podiumsplatzierung
24-Stunden-Rennen von Le Mans 2013, Podiumsplatzierung
Europäische Formel-3-Meisterschaft, Podiumsplatzierung
British F3 International Series, Podiumsplatzierung
TRS Single-Seater Series, Neuseeland, Zweitplatzierter
12-Stunden-Rennen von Sebring 2014, Teilnahme im LMP2-Fahrzeug von Pickett Racing mit Nissan-Antrieb
24-Stunden-Rennen von Le Mans 2014, Teilnahme mit OAK Racing
Fahrerentwicklungsprogramm 2014 von Infiniti Red Bull Racing
GP3 2014 mit Arden Motorsport, 1. Platz in Hockenheim
GP3 mit Arden Motorsport, 3. Platz in Ungarn
GP2 2015 mit Carlin beim Großen Preis von Italien
GP3 2015 mit Carlin, 3. Platz im Catalunya-Rennen

Profil

Jann nahm sich gerade ein Jahr Auszeit von seinem Studium, als er von GT Academy hörte. Er konnte gut mit dem PS3-System umgehen, das wusste er. Doch würden sich seine Fähigkeiten in der virtuellen Welt auch erfolgreich auf die Rennstrecke übertragen lassen? Ja, und wie!

Seit seinem Sieg in der dritten Ausgabe der GT Academy im Juni 2011 hat Jann bewiesen, dass er durch und durch ein professioneller Rennfahrer ist – und eines der vielversprechendsten jungen Renntalente, die in den letzten Jahren die Bühne betraten.

Das ungeschliffene Talent, das großen Eindruck bei den „GT Academy“-Juroren hinterließ, zog kurz darauf in der Rennbranche eine ganze Menge Aufmerksamkeit auf sich. Jann für mit solcher Geschwindigkeit, dass er in der British GT Championship eine Strafe bekam, weil er „zu schnell“ war. Als das Magazin EVO ihn mit seinem Preis für Nachwuchstalente auszeichnete, war die Begründung, dass er gesegnet sei „mit Starqualitäten ohne Starallüren, mit herausragenden Anlagen ohne begleitende Arroganz und mit jenem glühenden Tempo, das einem Freudentränen in die Augen treibt.“

Jann ist der erste Gewinner der GT Academy, der in einem Einsitzer antrat. 2014 wurde er mit Arden Motorsport zum Gewinner eines GP3-Rennens, während er am Fahrerentwicklungsprogramm von Infiniti Red Bull Racing teilnahm. Abseits der Einsitzer war Janns Leistung im LMP2-Fahrzeug von Ligier-Nissan beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2014 atemberaubend.

Das Establishment der Motorsportwelt war überzeugt, dass Jann sein Talent durch häufiges Kartfahren im Kindesalter erworben hatte. Schlecht geraten, denn das stimmt nicht: Tatsächlich hatte er lediglich im Alter von 10 Jahren über den Verlauf eines Jahres hinweg sechs Mal die örtliche Kartstrecke besucht.

2015 schließt Jann seinen Übergang von PS3 zu P1 endgültig ab und fährt als einer der ersten Sieger der GT Academy für Nissan in der LMP1-Kategorie.