Please select your country / region

Close Window
GT
„GT SPORT“-Community
DE

Nicolas Hammann

USA 2014
Nicolas Hammann
Geburtsdatum: 26. Juli 1993
Heimatstadt / Wohnhaft in: Elkhart Lake, Wisconsin
Erfolge
Sieger der US-amerikanischen Nissan PlayStation® GT Academy 2014

Profil

Eine Karriere im Motorsport war schon immer ein Traum von Nicolas Hammann. Der Sieger der aktuellsten nordamerikanischen Nissan PlayStation® GT Academy war schon immer erpicht darauf, irgendwie mit dem Rennsport in Kontakt zu treten. „Ich bin in der Nähe der Road America aufgewachsen. Ich erinnere mich noch daran, wie ich als kleiner Junge in einem Kindersitz neben meinem Vater mitgefahren bin. Dort in der Nähe zu wohnen war also echt cool.“ Aufgrund der hohen Kosten, die damit verbunden waren, schien es aber unmöglich zu sein, als Fahrer anzutreten. So lange jedenfalls, bis die GT Academy auftauchte und sein Leben veränderte.

Da sein Ziel, ein Rennfahrer zu werden, unerreichbar schien, arbeitete Nicolas an einer Alternative. „Mein Ersatzplan war es, Maschinenbau zu studieren. Wegen ihres Hintergrundes im Motorsport habe ich mich dann für die UNC (University of North Carolina) in Charlotte entschieden.“ Obwohl sein Alternativplan gut lief, nimmt sein ursprünglicher Traum jetzt Gestalt an. Das Ausmaß des Preises, den die GT Academy geliefert hat, bleibt bei ihm auf keinen Fall ohne Wirkung. „Ich habe diese großartige Möglichkeit von PlayStation und Nissan erhalten, also möchte ich unbedingt jederzeit alles geben, was ich kann.“

Nicolas absolviert zurzeit das Fahrerentwicklungsprogramm der GT Academy. Durch dieses erstklassige, intensive Fähigkeitstraining soll die Erfahrung, die sich die meisten Rennfahrer über mindestens drei Jahre erarbeiten müssen, in einem Zeitraum von nur zwei Monaten vermittelt werden. Während dieses Prozesses kommen die neuesten Sieger der GT Academy ins Vereinigte Königreich, um Rennen in mehreren Kategorien zu fahren. Nicolas genießt den freundschaftlichen Wettstreit, der beim Training mit dem europäischen Sieger Gaëtan Paletou, dem internationalen Sieger Ricardo Sanchez und Ahmed Bin-Khanen, dem Sieger aus dem Nahen Osten, entsteht. „Gebt uns ein Dreirad und wir werden auch damit Rennen gegeneinander fahren! Aber es ist wirklich super, dass man immer jemanden hat, der einen dazu treibt, schneller zu sein.“ Sobald Nicolas und die Anderen zwölf Unterschriften für das erfolgreiche Abschließen von nationalen Rennen und Rennen auf Club-Ebene erlangt haben, wird ihnen die internationale Rennlizenz verliehen, die für die Teilnahme am 24-Stunden-Rennen von Dubai im Januar erforderlich ist.

Beim letzten Test in Silverstone machte Nicolas seine erste Spritztour im Nissan 370Z GT4. Präpariert von RJN Motorsport stellt er eine ausgezeichnete Vorbereitung für die bevorstehenden Rennen dar. RJN sind schon seit dem allerersten „GT Academy“-Wettbewerb 2008 in das Programm involviert und haben dabei geholfen, die Rennsportkarrieren von Jann Mardenborough, Wolfgang Reip und Lucas Ordoñez in Gang zu setzen, um nur einige zu nennen. Erst kürzlich demonstrierte Lucas durch den Sieg beim japanischen Super GT ein weiteres Mal seinen Erfolg.

Es ist daher kaum überraschend, dass Nicolas nach seinem ersten Test in einem GT4-Auto hocherfreut darüber war, wie sich alles entwickelt hatte. „Es hat großen Spaß gemacht! Ich kann immer noch nicht glauben, dass ich das hier jetzt beruflich mache!“ Er konnte das Team auch angemessen beeindrucken, also scheint alles nach Plan zu laufen. Sein großes Ziel ist es, die gleiche gute Arbeit auch in Zukunft fortzuführen. „Ich will auf der Strecke immer so gut wie möglich sein.“ Zu Nicolas Rennsport-Träumen und seiner dankbaren Anerkennung für Nissan und PlayStation gesellt sich eine ebenso große Entschlossenheit, das Vertrauen, das sie in ihn gesetzt haben, sowohl auf als auch jenseits der Rennstrecke zurückzuzahlen.