GT

Please select your country / region

Close Window
„GT SPORT“-Community
DE
Nach obenLive-BerichteNations CupManufacturer SeriesKalenderArchiv

Zurück zur Liste

WELTFINALE
Der Blitz schlägt ein! Das europäische Fahrer-Ass Mikail Hizal (TRL_LIGHTNING) holt sich den Sieg im Halbfinale der Gruppe B!
Weltfinale der FIA Gran Turismo Championships 2018/Nations Cup
25.11.2018

Das Halbfinalrennen der Gruppe B wurde auf „Dragon Trail – Küste II“ ausgetragen und die Fahrer traten in Gr.3-Autos gegeneinander an.

Der Japaner Shogo Yoshida (gilles_honda_v12), der von der Pole Position aus startete, entschied sich in der Hoffnung auf einen guten Start für weiche Reifen.

Der Sieger der Asien/Ozeanien-Gruppe, der Japaner Ryota Kokubun (Akagi_1942mi), der sich seit seiner Ankunft in Monaco nicht gut gefühlt hatte, verpatzte die Einfahrt in Kurve 12 und gab so dem chilenischen Fahrer Nicolás Rubilar (FT_NicoR) die Chance, ihn zu überholen.

In der sechsten Kurve der zweiten Runde erwischte der Deutsche Mikail Hizal (TRL_LIGHTNING) die Innenlinie, wodurch der Australier Cody Nikola Latkovski (Nik_Makozi) aus der Kurve kam. Latkovski (Nik_Makozi) hatte doppeltes Pech, denn auf diese Weise erschwerten ihm zwei andere Fahrer die Kurvendurchfahrt, was dazu führte, dass er auf den neunten Platz zurückfiel.

In Runde 4 musste Yoshida (gilles_honda_v12) aufgrund seiner abgefahrenen weichen Reifen einen Boxenstopp einlegen. Dadurch musste er seinem Landsmann Kokubun (Akagi_1942mi) und Rubilar (FT_NicoR) die Führung überlassen, die beide auf mittlere Reifen gesetzt hatten, die ihnen etwas mehr Durchhaltevermögen auf der Strecke ermöglichten.

Kokubun (Akagi_1942mi), der auf weiche Reifen gewechselt hatte, musste hilflos zusehen, als Yoshida (gilles_honda_v12) mit seinen neuen mittleren Reifen bei der Anfahrt auf Kurve 6 an ihm vorbei in den freien Raum auf der Kurveninnenseite schlüpfen konnte.

In Runde 7 erwischte Hizal (TRL_LIGHTNING) die erste Kurve optimal und konnte in Führung gehen.

Rubilar (FT_NicoR) fiel dagegen der berüchtigten „Schikane des Todes“ zum Opfer.

Doch die Pechsträhne von Rubilar (FT_NicoR) setzte sich fort. In der letzten Runde kam er von der Strecke ab und fiel auf den 9. Platz zurück, da ihm der Brasilianer Adriano Carrazza (CRT-Didico15) keinen Platz ließ und Rubilar in Kurve 12 den Weg versperrte.

Schließlich war Hizal (TRL_LIGHTNING) der Erste, der die Ziellinie überfuhr – seine fantastische Rennstrategie katapultierte ihn nach seinem Start von der fünften Position bis ganz an die Spitze. Kokubun (Akagi_1942mi) fuhr trotz seiner Krankheit noch auf den zweiten Platz.

Rubilar (FT_NicoR) und Latkovski (Nik_Makozi) kamen nach ihrer turbulenten Fahrt in der Gruppe B am Ende in den Hoffnungslauf.

Zurück zur Liste