Please select your country / region

Close Window
GT
„GT SPORT“-Community
DE
GT Academy ASIA Final Race!
VIDEO ABSPIELEN

VIDEO ABSPIELEN

GT Academy

Jose Gerard Policarpio von den Philippinen ist der allererste Sieger der GT Academy Asien

Jose Gerard Policarpio von den Philippinen hat heute in Silverstone die Chance seines Lebens gewonnen, nachdem er zum allerersten Champion der Nissan PlayStation® GT Academy Asien ernannt wurde.

Der 26-Jährige konnte die Konkurrenz, bestehend aus 28 der besten „Gran Turismo®“-Gamer aus ganz Asien, ausstechen und so einen Platz im Fahrerentwicklungsprogramm von Nissan sowie einen Startplatz im 24-Stunden-Rennen von Dubai 2016 gewinnen. Nach einem intensiven sechstägigen Rennlager fiel die Entscheidung schließlich auf Policarpio, der für seine durchweg beeindruckenden Leistungen im Laufe der Woche und seinen guten Auftritt im finalen Rennen zum Sieger gekürt wurde.

Das Rennlager endete mit einem aufregenden Rennen über zehn Runden auf dem Silverstone International Circuit in Rennwagen vom Typ Nissan 370Z NISMO, das erst in der letzten Kurve entschieden wurde. Andika Rama aus Indonesien startete gut von der Pole Position und führte in der ersten Kurve vor Policarpio von den Philippinen, der an Takuya Takahashi aus Japan vorbeigezogen war. Policarpio heftete sich schnell an Ramas Heck, und in den ersten vier Runden überquerten die beiden die Ziellinie mit weniger als einer Sekunde Unterschied. Takahashi setzte sich mit knapp zwei Sekunden Rückstand auf der dritten Position fest. Nachdem er geduldig auf seine Gelegenheit gewartet hatte, griff Policarpio in der fünften Runde an und ging rasant in Führung. Leider war das Rennen in der fünften Runde für Takahashi zu Ende, der mit einem mechanischen Problem in die Box fahren musste. Somit konnten Policarpio und Rama die Führung unangefochten unter sich ausmachen und blieben weiterhin sehr nah beieinander.

Richtig dramatisch wurde es aber erst in der letzten Runde, als Policarpio sehr langsam aus der Club-Kurve kam, wodurch Rama wieder direkt an ihn herankam und nach einer engen Verfolgung durch die Stowe-Kurve in guter Position für einen Angriff in der letzten Kurve war. Rama griff an, doch Policarpio konnte die Angriffe auf beeindruckende Art und Weise abwehren und die Ziellinie mit zwei Zehntelsekunden Vorsprung knapp vor seinem Rivalen überqueren.
Jose Gerard Policarpio, Teilnehmer von den Philippinen und Sieger der GT Academy Asien 2015: „Ich kann gar nicht glauben, dass ich gewonnen habe. Es ist unglaublich, ich fühle mich super. Ich hätte im Leben nicht gedacht, dass ich es hierher schaffe. Es war ein nervenaufreibendes Rennen. Als ich Andika in der Abbey-Schikane überholt hatte, habe ich immer wieder nach hinten geschaut, weil er näherkam. Die karierte Flagge habe ich gar nicht wahrgenommen. Erst in der Boxengasse wurde mir klar, dass ich gewonnen hatte. Einfach unfassbar!“

Policarpio gewann seinen Platz im Rennlager gegen Hunderttausende „Gran Turismo®“-Gamer, die in ganz Asien am Wettbewerb teilnahmen. Nach dem Sieg in der nationalen Finalrunde der Philippinen kam er zusammen mit 28 Teilnehmern aus Asien als einer der sechs Vertreter der Philippinen nach Silverstone. Die Teilnehmer wurden in fünf Gebietsgruppen aufgeteilt. Die einzelnen Gruppen bauten eine enge Bindung zu ihren Gebietsjuroren auf, die als Mentoren fungierten, aber auch die schwierigen Entscheidungen treffen mussten, wenn es um das Ausscheiden von Teilnehmern ging.

Die Action auf der Strecke begann am Samstag im Vereinigten Königreich mit jeweils sechs Finalisten aus Thailand, Japan, den Philippinen und Indonesien sowie fünf aus Indien, die ein Starterfeld von 29 Kandidaten ergaben. Für Japan, die Philippinen und Indonesien war es der erste „GT Academy“-Wettbewerb, während Thailand und Indien ihr Debüt als Teil der internationalen GT Academy im Jahr 2014 feierten. Obwohl Ricardo Sanchez aus Mexiko 2014 gewann, war der Wettbewerb doch der Start der Rennfahrerkarrieren der Gebietssieger Thanaroj Thanasitnitiket (Thailand) und Abhinay Bikkani (Indien), die beide beim diesjährigen Nissan Micra Cup in Kanada Siege einfahren konnten.

Während ihrer Zeit im asiatischen Rennlager mussten sich die Gamer in einer Reihe von fahrerischen und physischen Herausforderungen behaupten, die die Anzahl auf die zehn schrumpfen ließen, die heute Morgen noch im Rennen um den Titel des Gewinners der GT Academy Asien waren. Jeder Juror musste dann einen seiner beiden besten Fahrer dafür auswählen, auf dem Silverstone International Circuit in einem 370Z NISMO an einem 10-Runden-Rennen teilzunehmen.

Die Woche im Rennlager war mit dicht aufeinanderfolgenden Herausforderungen gespickt. Die Gamer wurden sofort an ihrem ersten Tag ins kalte Wasser geworfen, als sie sich auf der Strecke Bedford Autodrome hinter das Steuer von Einsitzern, Caterham-Autos, Nissan GT-Rs und JPLM-Autos klemmen mussten. Im Laufe der Woche wurden sie vor Überraschungsaufgaben gestellt. Dazu gehörten auch der „GT Ninja“-Hindernisparcours, ein innovatives Gymkhana-Rennen im Armee-Stil, ein Dünen-Buggy-Rennen, Kopf-an-Kopf-Duelle auf der Silverstone-Strecke und ein unglaublich ereignisreiches Stock-Car-Rennen im Nissan Micra, bei dem es nur zwei Autos ins Ziel schafften und das über die Startaufstellung für das heutige Finale entschied.

Rob Barff, Hauptjuror der Nissan PlayStation® GT Academy Asien 2015, sagte: „Jose Gerard war die ganze Woche über schnell und auf unseren Wertungszetteln ganz oben. Im Rennen war er Zweiter bis zu dem Moment, als Indonesien einen einzigen Fehler machte. Danach fuhr er sauber und ohne jeden Fehler weiter. Ich bin sehr, sehr stolz auf ihn. Wir hatten ihn seit Bedford zu Beginn der Woche im Auge. Er gehörte zu den drei Fahrern, denen wir am liebsten zugesehen haben, und ich freue mich darauf, in Zukunft mit ihm zusammenzuarbeiten.“

Darren Cox, Nissans Head of Motorsport: „Meinen Glückwunsch an Jose Gerard zu seinem Sieg als allererster Champion der GT Academy Asien. Die globale Erweiterung der GT Academy in diesem Jahr war fantastisch und wir freuen uns, dass wir das allererste asiatische Rennlager ausrichten konnten. Ich kann nicht genug betonen, mit welchem Enthusiasmus die neuen Märkte den Wettbewerb angenommen haben. Sie müssen sich nur die direkten Belohnungen und Möglichkeiten ansehen, die den Fahrern aus den neuen Märkten in Folge der GT Academy zuteilwurden, und es ist großartig, dass wir ihnen diesen einzigartigen Weg in die Welt des Motorsports bieten können.“

Für Policarpio beginnt die Chance seines Lebens sofort. Er wird von Nissan eine Weltklasse-Motorsportausbildung und physisches Training erhalten, um ihn auf das Langstreckenrennen im nächsten Januar in Dubai vorzubereiten, wo er Teil desselben Fahrerfeldes sein wird wie Matthew Simmons, der Sieger des internationalen Rennlagers.