Please select your country / region

Close Window
GT
„GT SPORT“-Community
DE
SRT Tomahawk Vision Gran Turismo: Unveiled
VIDEO ABSPIELEN

VIDEO ABSPIELEN

Gran Turismo®6

SRT Tomahawk Vision Gran Turismo enthüllt

Am 2. Juni 2015 hat FCA (Fiat Chrysler Automobiles) US LLC den „SRT Tomahawk Vision Gran Turismo“ in Detroit in den USA präsentiert. Das Fahrzeug erscheint im Sommer 2015 in drei verschiedenen Tuning-Ausführungen als Aktualisierung ohne zusätzliche Kosten für den PlayStation®3-exklusiven Titel Gran Turismo®6.

SRT (Street and Racing Technology) ist die Performance-Abteilung bei FCA US. Ihr Fahrzeug, das sie als „den Sportwagen von 2035“ bezeichnen, ist der „SRT Tomahawk Vision Gran Turismo“.

Die Design- und die SRT-Konstruktionsabteilungen haben sich zusammengetan, um mit dem SRT Tomahawk das beste Fahrerlebnis für Gran Turismo®-Benutzer zu entwickeln. Das Auto steckt voller Ideen und Technologien, die einen Schritt weiter gehen als die gegenwärtigen modernen Rennwagen.

Das Äußere mit seinen üppigen Kurven und seiner schmalen Taille verfügt über eine Rückgrat-Struktur, die sich hinter dem Cockpit erstreckt. Neben dem aggressiv wirkenden Kühlergrill ist das im Spiel omnipräsente Heck mit schnittigen Plasma-Scheinwerfern und fünf beeindruckenden Auspuffrohren ausgestattet. Die klaren Cockpit- und Motorabdeckungen sind aus einer Graphen-Gitterstruktur, eine Karbon-Art, hergestellt. Instrumentenanzeige und Kommunikationsinformationen werden dem Fahrer auf einem Überzug auf dieser Graphen-Oberfläche dargestellt.

Die Hauptenergiequelle des Tomahawk ist ein 7-Liter-V10-Motor mit einer Schräglage von 144 Grad. Die Vorderreifen sind mit einem pneumatischen Antrieb verbunden, der komprimierte Luft einlagert und damit Antriebskraft erzeugt. Der pneumatische Antrieb füttert neben den Vorderreifen auch das Luftfederungssystem für alle vier Reifen und sorgt für die Druckerzeugung des Anti-g-Anzugs, den der Fahrer trägt. Außerdem wird er genutzt, um die Luftleitbleche auf der gesamten Karosserie zu steuern. Im Tomahawk sind Luftleitbleche über den vier Kotflügeln, hinten an den Seiten der Karosserie und am Heck integriert. Sie werden nach Bedarf über pneumatische Kraft aktiviert, um Abtrieb zu erzeugen und sogar um die Gierung des Fahrzeugs in Kurven zu kontrollieren. Durch das revolutionäre aktive Radsturzsystem werden die Radträger angepasst, damit sich das Fahrzeug in die Kurven „lehnt". Jedes Rad wird nach außen oder nach innen geneigt, um die optimale Reifenkontaktfläche und die größtmögliche mechanische Bodenhaftung beizubehalten.

Den Tomahawk gibt es in drei verschiedenen Varianten, abhängig von der Stufe des Motortunings und der Gerätesteuerung. Die Spieler können sich einen Tomahawk aussuchen, der am besten zu ihren Fähigkeiten und ihrer Rennstufe passt.

SRT Tomahawk S Vision Gran Turismo

Der Tomahawk S ist die Einsteigerversion, um die Spieler auf die unglaubliche Leistung der Tomahawk-Reihe vorzubereiten. Doch die Daten des „S“ sprengen bereits jeden Rahmen. Der 7,0-Liter-Weitwinkel-V-10 ist getunt, um 792 PS zu liefern (im Vergleich zu den 645 PS beim 8,4-Liter-V-10 des Dodge Viper 2015). Die mit Pneumatik angetriebenen Vorderräder bieten zusätzliche 215 PS, also insgesamt 1.007 PS Leistung. Mit einem Leergewicht von 919 Kilogramm ist diese Version des SRT Tomahawk die schwerste, bietet aber eine Endgeschwindigkeit von über 400 km/h.

SRT Tomahawk GTS-R Vision Gran Turismo

Das Renn-Tuning holt bis zu 1.137 PS aus dem V-10 heraus, während die luftdruckbetriebenen Vorderreifen 313 PS für insgesamt 1.450 PS liefern. Aggressive Gewichtreduzierungstechniken verringern das Leergewicht des Tomahawk GTS-R auf 662 Kilogramm (die leichteste Version von allen) und die Endgeschwindigkeit liegt bei über 480 km/h.

SRT Tomahawk X Vision Gran Turismo

Das ist der ultimative Tomahawk. Er vereint eine Vielzahl experimenteller Technologien miteinander. Mit einem roten Bereich bis 14.500 U/min erzeugt der V-10-Motor 2.168 PS (beinahe drei Mal so viel wie der Tomahawk S). Der Frontantrieb steuert bis zu 422 PS bei, insgesamt also 2.590 PS. Somit erreicht der Tomahawk X eine Endgeschwindigkeit von 650 km/h. Um den extremen Seitenführungskräften standzuhalten, die durch die starke Leistung der X-Version entstehen, muss der Fahrer einen Anti-g-Anzug tragen.

Manager – Advanced Concepts, SRT Engineering, FCA US LLC.
Mike Shinedling:


„Es hat viel Spaß gemacht, uns in neue Dimensionen zu begeben, als wir den SRT Tomahawk für Gran Turismo®6 entworfen haben. Das Spiel legt viel Wert darauf, die Realität in einer virtuellen Umgebung wiederzugeben. Unser Ziel war es, dieser Philosophie zu folgen, indem wir plausibel erscheinende Zukunftstechnologien entwickelt haben, um unsere Visionen von extremer Leistung zu realisieren. Jeder schätzt ein erlesenes Design und großartige Ingenieurskunst. Wenn diese zwei Dinge im Rahmen einer Zusammenarbeit aufeinandertreffen, gibt es kaum etwas Aufregenderes.“

Produzent von Gran Turismo®, Kazunori Yamauchi:

„Ich bin wirklich glücklich darüber, dass FCA und seine Performance-Abteilung SRT den Geist von Vision Gran Turismo mit dem SRT Tomahawk Vision Gran Turismo so gut umgesetzt haben“, sagt Kazunori Yamauchi, Schöpfer von Gran Turismo und Präsident von Polyphony Digital Inc. „Die US-amerikanischen FCA-Designer haben an einem Design-Wettbewerb teilgenommen und das ausgewählte Konzept ist in jeder Hinsicht extrem – von seiner markanten Form und den aerodynamischen Proportionen über die inneren technischen Merkmale bis hin zum fortschrittlichen Rennanzug. Aufgrund des radikalen Designs des Fahrzeugs musste unser Physik-Team eine neue Physik für Gran Turismo entwickeln, um das Auto im Spiel gut darstellen zu können. Wir danken allen bei FCA, denen das Projekt Vision Gran Turismo so viel Spaß gemacht hat, und ich freue mich auf den Tag, an dem wir die Vision von SRT mit den Spielern von Gran Turismo teilen können.“