Please select your country / region

Close Window
GT
„GT SPORT“-Community
DE
Veranstaltungsbericht

Goodwood Festival of Speed 2014 – Tag 1

Das jährliche Goodwood Festival of Speed hat am 26. Juni auf dem Gelände des Privatbesitzes von Lord March in der Nähe der Stadt Chichester im Südosten Englands begonnen.

Die Veranstaltung wird seit 1993 abgehalten und ist weit mehr als eine bloße Zurschaustellung historischer und topaktueller Sportwagen. Hier kommen gefeierte Fahrer aus der Vergangenheit und Gegenwart zusammen und fahren Autos und Motorräder, die die Geschichte des Motorsports repräsentieren. Bei der Veranstaltung gibt es ein beliebtes Supersportwagen-Fahrerlager, das sich Besucher nach Belieben von innen und außen ansehen können. Dadurch sind sie nicht nur näher am Geschehen, sondern können auch die Grenzen einreißen, die normalerweise zwischen den Fahrern und den Zuschauern stehen. Des Weiteren befinden sich Stände von Fahrzeugherstellern aus der gesamten Welt auf dem Gelände, die so spektakulär sind, dass man nur schwer glauben kann, dass sie lediglich vorübergehende Aufbauten sind. Man bekommt das Gefühl, dass alle großartigen Motorsport-Shows irgendwie in die weiten, grünen Felder Englands transportiert wurden, was der Veranstaltung einen ganz eigenen Charme verleiht.

Um ein Uhr nachmittags, kurz nachdem die Tore offiziell geöffnet wurden, wurde ein Modell des NISSAN CONCEPT 2020 Vision Gran Turismo in Originalgröße am Stand des japanischen Autoherstellers enthüllt. Währenddessen wurden der Volkswagen GTI Roadster Vision Gran Turismo und der Mercedes-Benz AMG Vision Gran Turismo an den Ständen der jeweiligen Hersteller vorgeführt. Damit wurde gezeigt, wie groß der Einfluss von Gran Turismo® mittlerweile ist und wie viel Anklang das Projekt „Vision Gran Turismo“ bei den führenden Autoherstellern der Welt findet.

Auf dem gesamten Gelände gab es Gran Turismo®6-Stände, vor denen viele Besucher darauf warteten, eine Runde im Spiel fahren zu können. Auf Wandtafeln wurden die aktuellen Plätze der Spieler angezeigt, die um die schnellsten Rundenzeiten und die Chance konkurrierten, den berühmten Hillclimb mit einem professionellen Fahrer am Steuer zu erleben.

Als der Abend anbrach, wurde die Eröffnungszeremonie abgehalten, bei der Lord March vor dem Goodwood House, welches zum Symbol des Festival of Speed geworden ist, eine Rede hielt. Jedes Jahr wird von einem der führenden Fahrzeughersteller ein bemerkenswert unverwechselbares Monument auf dem Rasen errichtet. Für das diesjährige Monument zeichnet sich Mercedes-Benz verantwortlich und zelebriert damit die 120-jährige Beteiligung des Unternehmens am Motorsport.

Das Goodwood Festival of Speed ist eine Veranstaltung, die Leute aller Altersklassen anzieht – von kleinen Kindern bis hin zu altgedienten Motorsport-Enthusiasten. Dieses Jahr verspricht es ein weiteres hervorragendes Wochenende zu werden, das das Beste aus der Motorsportwelt präsentiert.