Please select your country / region

Close Window
GT
„GT SPORT“-Community
DE
Veranstaltungsbericht

Chevrolet Camaro aus dem Jahr 1973 siegt bei den „GRAN TURISMO AWARDS SEMA“

Parallel zur SEMA-Show („Speciality Equipment Market Association”) am 5. November 2011 in der US-Metropole Las Vegas fand die Preisvergabe für die „Gran Turismo Awards SEMA“ statt. Dabei verlieh der Producer der „Gran Turismo“-Reihe, Kazunori Yamauchi, den „Best in Show“-Preis an einen Custom Chevrolet Camaro aus dem Jahr 1973.

Die SEMA ist ein Festival für Custom Cars mit Teilnehmern aus den gesamten USA. Der neunte jährliche „Gran Turismo Awards SEMA“ begann mit der Auswahl von fünf Juwelen aus Hunderten wunderschöner Autos, die auf der Show-Bühne präsentiert wurden. Dabei gab es fünf Kategorien. Dies sind die diesjährigen fünf Kategorie-Sieger, die von Vertretern renommierter US-Motorsportmedien gewählt wurden:

- Bester Truck/SUV: CGS Performance Ford F150 (Besitzer: Casey Scranton)
- Bestes US-Auto: Widebody Ford Mustang aus dem Jahr 1966 (Besitzer: Filip Trojanek)
- Bestes asiatisches Importauto: Custom Nissan 370Z (Besitzer: Mike Mixon)
- Bestes europäisches Importauto: Custom Porsche 911 C4 (Besitzer: Mark Arcenal)
- Bester Hotrod: Custom Chevrolet Camaro (Besitzer: Mary Pozzi)

Am Abend des 5. Novembers fand im Nachtklub „Marquee“ des Cosmopolitan-Hotels die abschließende Preisverleihung statt, wo aus den fünf Kategorie-Siegern der „Best in Show“ gewählt wurde. Nachdem er auf der Show-Bühne der SEMA alle Autos persönlich genauestens unter die Lupe genommen hatte, wählte Kazunori Yamauchi ein atemberaubendes Auto in Orange-Metallic, das eine ganz besondere Aura versprüht: den Custom Chevrolet Camaro aus dem Jahr 1973.

Obwohl dieser Camaro genauso aussieht wie die zweite Camaro-Generation von damals, handelt es sich um ein echtes Rennauto, das auch heute noch in Rennen zum Einsatz kommt. Die Eigentümerin Mary Pozzi ist selbst Rennfahrerin und fährt dieses Auto seit 2005 in Slalomrennen. Die Front und die Heckklappe sind komplett aus Karbon und viele Komponenten wurden bearbeitet, um Gewicht einzusparen. Beim Motor handelt es sich um Chevrolets legendären, auf 462 kW getunten LS2-V8-Monoblock. Das Getriebe und das Hinterachsgetriebe wurden verbessert, um die geballte Power effizient auf die Straße zu bringen.

Erstmals gewann eine Frau bei den Gran Turismo Awards. Und wir dürfen uns darauf freuen, bei Gran Turismo in Zukunft ein weiteres wunderschönes Fahrzeug fahren zu können!